Saunalandschaft mit großem Außenbereich

Die Sauna wird seit über 2000 Jahren von den Menschen genutzt. Viele schätzen besonders die beruhigende und entspannende Wirkung.

Sauna mit heilender Wirkung

Der gesundheitliche Aspekt eines Saunabesuchs ist unbestritten. Die positiven Wirkungen beim Saunieren sind allgemein bekannt. So wird Krankheiten vorgebeugt, der Kreislauf aktiviert und gestärkt. Die lebensverlängernde Wirkung durch den regelmäßigen Saunabesuch ist bekannt.

Durch die positive Wirkungen beim Schwitzen werden bestehende Krankheitsbilder gemildert und zum Teil sogar ganz beseitigt.  

In einigen Regionen hat die Sauna einen sehr hohen Stellenwert. Dazu zählt Finnland. Hier ist die Sauna für die meisten Menschen ein ganz besonderer Ort. Allein durch die Bauweise aus Holz und durch die Hitze ist die Sauna einer der keimfreisten Räume im Haus. Für die Finnen war und ist die Sauna ein Ort, um sich zu reinigen und zu entspannen. Die Menschen in Finnland lieben die Sauna.

Sauna eine Herausforderung für den Körper

Der Besuch einer Sauna ist auch immer eine Herausforderung für den Körper. Die spezifischen Auswirkungen auf den eigenen Körper sind sehr vielfältig.

Bei der finnischen Sauna werden Temperaturen zwischen 80 – 100 Grad Celsius erreicht. Damit wird die Haut auf etwa 40 – 41 Grad Celsius aufgeheizt. Darauf reagiert der Körper und aktiviert die Körperabkühlung durch das Schwitzen. So werden in einer Stunde Saunabesuch bis zu einem Liter Schweiß ausgeschwitzt.
 
Die Körperkerntemperatur steigt um bis zu 2 Grad Celsius. Das ist mit einem mittleren bis höheren Fieberanfall zu vergleichen. Damit werden im Körper Abwehrzellen aktiviert. Die Blutgefäße weiten sich. Der Stoffwechsel wird aktiviert und der Puls steigt an. Es kommt auch zu einer erhöhten Frequenz beim Atmen. Die Muskeln entspannen sich.

Die gesteigerte Durchblutung der Schleimhäute in Nase, Mund und Rachen wird durch die heiße Luft hervorgerufen.
 
Inzwischen wird auch von einer lebensverlängernden Wirkung beim regelmäßigen Saunabesuchen ausgegangen, da das körpereigene Immunsystem ebenfalls aktiviert wird.

Sauna - Positive Wirkung bei Problemen mit den Bronchien

Die heiße Luft wirkt sich sehr gut auf die Durchblutung der Schleimhäute und auf die Sekretabsonderung der Atemwege aus. Der regelmäßige Saunabesuch sorgt bei Bronchienleiden für Linderung und Heilung.

Wer die positive Wirkung der Sauna erfahren will, muss sich an die Verhältnisse in der Sauna anpassen. Erst nach regelmäßigen Saunabesuchen zeigen sich die positiven Effekte.

Es ist zu beachten, dass die Sauna wirklich nur dann gesund ist, wenn der erhitzte Körper einen Kälteschock erfährt. Nur durch diese Wechsel ziehen sich die Blutgefäße zusammen, der Blutdruck steigt und der Köper schaltet in den Gefahrmodus. Es werden Adrenalin und Hormone ausgeschüttet.

Sauna – Stärkung der körpereigenen Abwehr

Der Saunabesuch stärkt die körpereigene Abwehr durch den Wechsel von Heiß und Kalt. Das hat eine positive Wirkung auf das vegetative Nervensystem. Entzündliche Prozesse im Körper werden reduziert. Durch den Saunabesuch beugt man Infekten wie z.B. Erkältungen vor.

Besuch Saunalandschaft - Anregung Kreislauf

Der stetige Wechsel von Kalt und Heiß in der Sauna ist anregend für den Kreislauf. Der regelmäßige Besuch der Sauna ist ein Herz-Kreislauf-Training, da die Sauerstoffversorgung im Körper wesentlich verbessert wird.

Regelmäßige Saunieren - Erhöhung der Lebenserwartung

Es gibt Studien, die davon ausgehen, dass der regelmäßige Saunabesuch eine lebensverlängernde Wirkung hat.

Saunabesuch verbessert die Haut und sorgt für ein jüngeres Aussehen

Durch die hohen Temperaturen in der Sauna weiten sich die Blutgefäße. Die Haut wird mit mehr Sauerstoff versorgt und stärker durchblutet. Nach der plötzlichen Abkühlung verengen sich die Gefäße. Das ist einem Training gleichzusetzen. Durch die optimierte Versorgung mit Blut und Sauerstoff erscheint die Haut gesünder und schöner.

Mit dem Saunagang werden Hautschuppen entfernt. Die Haut profitiert von der Luftfeuchtigkeit und speichert diese. Der regelmäßige Saunabesuch verschafft ein jüngeres Aussehen. Hauterkrankungen werden gemildert.

Das Saunieren verbessert die Atmung

Der Wechsel der Temperaturen sorgt für eine Anregung der Atmungsorgane. Das tiefe Atmen in der Hitze trainiert die Atemorgane.  Bei Beschwerden der Bronchien verschafft die bessere Durchblutung der Schleimhäute Linderung. Besonders die heiße Luft in der Sauna entspannt die Bronchialmuskulatur. So wird auch die Schleimbildung optimiert.

In der Sauna entspannen die Muskeln

Nach intensiver sportlicher Betätigung sorgt der Besuch der Sauna für Entspannung der Muskeln und man kann so einem Muskelkater vorbeugen.

Der Besuch der Saunalandschaft und der Sauna steigert das Wohlbefinden und die körpereigene Produktion der sogenannten Glückshormone Serotonin und Endorphine wird angeregt. Damit steigert sich das persönliche Wohlbefinden und ein Gefühl der Euphorie wird ausgelöst. Der erhöhte Serotoninspiegel im Gehirn nach der Sauna hilft auch bei Schafstörungen jeder Art.

Der Besuch der Saunalandschaft lindert Kopfschmerzen

Der regelmäßige Besuch der Sauna und Saunalandschaft kann die Kopfschmerzen und ähnliche Beschwerden lindern. Die gesundheitsfördernde Wirkung eines mehrgängigen Saunabesuches ist nachhaltig. So wird empfohlen, regelmäßig einmal pro Woche die Sauna zu nutzen.

Der Besuch der Sauna und der Saunalandschaft ist eine ideale Auszeit vom stressigen Alltag. Hier kann jeder ungestört die Ruhe genießen.
Lassen Sie jeden Besuch der Sauna und Saunalandschaft zu einem besonderen Erlebnis werden.